Wie Du mit Storytelling (neue) Mitarbeiter begeisterst

Neue Mitarbeiter zu finden, fällt Unternehmern heute sehr viel schwerer als noch vor einigen Jahren. Und auch gute Mitarbeiter auf Dauer im Unternehmern zu halten, muss Chefsache sein, sonst geht es in die Hose. Woran liegt diese Entwicklung?

Generationen Y und Z ticken anders

Die Demografie verändert alles. Die Jahrgänge, die sich in den letzten Jahren bis heute oder in den nächsten Jahren nach ihrem Schul-Abschluss auf den Weg in den Beruf machen, ticken völlig anders als die Generation zuvor. Der Wind hat sich gedreht: Nicht die Unternehmen suchen sich die Auszubildenen und Mitarbeiter aus. Nein, die "jungen Leute" sind am Zug. Sie können im Bewerbungsgespräch sehr selbstbewusst auftreten. Lauschen der "Firmen-Präsentation" seitens der Personalmitarbeiter oder sogar des Firmenchefs und sagen dann (aber nur wenn es ihnen wirklich gefallen hat) am Ende:"Vielen Dank, ich glaube, ich ziehe ihr Unternehmen in die engere Wahl. Personaler, die das zum ersten Mal hören, fallen da glatt vom Stuhl.

Ohne Mitarbeiterorientierung geht's nicht mehr

Damit eine Firma wächst oder auch, um den Status zu halten, braucht es motivierte, engagierte und treue Mitarbeiter. Für sie ist aber die angemessene Entlohnung eine Selbstverständlichkeit. Sie wollen mehr. Gerade die "jungen Leute" der Generationen Y und Z erwarten eine ständige Rückmeldung ihres Umfeldes. Werden sie übersehen oder sind sie in einem Umfeld, wo unausgesprochen erwartet wird, dass sie einfach nur "funktionieren", geht die Motivation ganz schnell in den Keller. Aber bevor die "Neuen" überhaupt kommen, wollen sie "spüren" und erleben, was denn diese Firma, bei der sie sich bewerben wollen, zu bieten hat.

Wie tickt der Chef ?

Der Weg dahin ist meiner Meinung nach Chefsache. Sehr wichtig sind die Inhalte, die eingesetzt werden, um die Generation Z für das Unternehmen zu gewinnen. Keineswegs braucht es jetzt Chefs, welche sich als Möchtegern-Influencer anbiedern. Aber es sollte schon etwas Persönliches sein, was der Chef über die Homepage oder die SocialMedia-Kanäle anzubieten hat. Denn der Unternehmer selbst steht für die Ausrichtung und die Kultur des Unternehmens. Doch wie kommt das in die Praxis? Wie kann ein Chef Einblicke geben, wenn er sich bislang damit überhaupt nicht beschäftigt hat. Wie soll er regelmäßige Blogbeiträge formulieren, wenn seine Profession eher die Kalkulation, das Handwerk oder der Vertrieb sind?

Not macht erfinderisch

Genau hier setzt die Dienstleistung der talentschmie.de an: Wir beraten Firmenchefs dabei, wie sie sich digital präsentieren können. Da geht es um eine gute Strategie, aber vielmehr um Authentizität, um Wirkung zu erzielen. Auch reden wir hier nicht von einem Hundertmeter-Lauf, sondern mindestens von der Langstrecke. Denn mit einem kleinen Blogbeitrag, Podcast oder Video-Blog pro Quartal ist es nicht getan. Kanäle müssen eingerichtet und bespielt werden. Themen gibt es aus meiner Erfahrung in den Unternehmen zwar nahezu unendlich. Aber sie müssen aufbereitet, getextet, publiziert und verlinkt werden. Und das in einem Format, welches die Generation Z akzeptiert. Alles nach dem alten Marketing Motto: Der Wurm muss dem Fisch und nicht dem Angler schmecken. Wie fast überall im Leben, wir müssen Stories liefern, wo unsere Zuhörer dran bleiben. Wenn wir als Chef nicht begeistern, bekommen wir keine neuen Mitarbeiter.

Starten wir zusammen?

Die talentschmie.de ist bei dieser neuen Präsentationsform ihr Generalübernehmer: Mit der Chefebene erarbeiten wir eine Strategie, wie sich das Unternehmer "nachwuchskräfte-freundlich" aufstellen kann. Wir wählen dazu die passenden Darstellungs-Formate aus und erstellen einen Redaktionsplan für mindestens ein Jahr. Als Ghostwriter formulieren wir dann Beiträge, in denen die Chefebene authentisch aus dem Nähkästchen plaudert, um neue Mitarbeiter für die Firma zu interessieren. Wir sorgen für die Veröffentlichung der Beiträge auf der Homepage und den Accounts bei den sozialen Netzwerken. Außerdem betreuen wir auch alle "Nachfass-Aktivitäten", wenn es darum geht, an interessierten Nachwuchskräften dran zu bleiben und schließlich für das Unternehmen zu gewinnen. Hier meine Kontaktdaten, wenn wir gemeinsam an der Zukunft Ihrer Firma bauen sollen:

Robert Langenbacher, whow@talentschmie.de, 0151-67 442 450, 79359 Riegel am Kaiserstuhl